Der Wettbewerb für junge Journalisten aus Sachsen 

Schülerzeitungen sind das Sprachrohr von Schülerinnen und Schülern. Ein Bericht über die Klassenfahrt nach Frankreich, die Vorstellung des neuen Deutschlehrers, ein Interview mit dem neuen Hausmeister oder die mangelnde Ausstattung des Chemielabors – Schülerzeitungsredakteure berichten über Themen, die junge Menschen in ihrem schulischen Umfeld direkt berühren. Dabei dürfen sie durchaus kritisch sein, dies erst macht sie zu einem wesentlichen Element demokratischer Schulkultur. Wer schon in frühen Jahren in der Schülerpresse Neugier entdeckt und ausgiebig auslebt, schafft es oft auch im späteren Leben, dies beizubehalten.

Der Jugendjournalistenpreis in Sachsen möchte diesen Drang der Neugier unterstützen und aktiv fördern. Dafür vergeben das Sächsische Staatsministerium für Kultus und die Jugendpresse Sachsen e.V. auch dieses Jahr gemeinsam den Sächsischen Jugendjournalistenpreis 2017.

Der Wettbewerb fördert die Schülerpresse als ein wichtiges Element demokratischer Schulkultur. Prämiert werden herausragende Leistungen von Schülerzeitungen bzw. Autoren aller Schularten. Alters- und schülergerechte Thematik und angemessene sprachliche Darstellung sind zentrale Kriterien der Bewertung. Die besten Schülerzeitungen jeder Schulart qualifizieren sich automatisch für den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder.

Die Schirmherrschaft für den Sächsischen Jugendjournalistenpreis 2017 hat die sächsische Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth.

 

Und so geht's

Für die Teilnahme am Wettbewerb könnt ihr unseren Flyer oder das Onlineformular nutzen.

Schickt uns eure nominierte Ausgabe (die Beste ab Mai 2016) in sechs Exemplaren zusammen mit je einem Exemplar aller anderen Ausgaben des aktuellen Schuljahres sowie dem ausgefüllten Flyer per Post und eure nominierte Ausgabe als PDF-Datei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wollt ihr als Online-Schülerzeitung, Schülerblog oder Social Media-Präsenz teilnehmen, schreibt den Namen eurer Webseite oder des Accounts auf den Bewerbungsbogen.

Einzelbeiträge oder Foto/Illustration könnt ihr könnt ihr unter Angabe des Mediums und Datums der Veröffentlichung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post einsenden.

 

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jede an einer Schu­le im Freistaat Sachsen tätige Schü­lerzeitungsredaktion bzw. für eine Redaktion tätige Autoren, Fotografen und Social Media-Verantwortliche. Bedingung ist, dass die Zeitung re­gelmäßig erscheint. Nicht zugelassen sind Sonderhefte, Jahrbücher oder Schulchroniken, die nur einmalig oder zu bestimmten Anlass (z.B. Ab­itur, Projektwoche, Schuljubiläum) produziert werden.

Zur Teilnahme am Wettbewerb zu­gelassen sind Zeitungen (Print oder Online) und Einzelbeiträge, die ab Mai 2016 erschienen sind. In den Kategorien der Schulformen müssen sechs Exemplare (bei Onlineschü­lerzeitungen und Social Media-Auf­tritten der Link zur jeweiligen Seite) eingesandt werden. In der Katego­rie Einzelbeiträge werden Beiträge gewertet, die von Schülern verfasst wurden und in einer Schülerzeitung erschienen sind. Die Wettbewerbsbeiträge müssen per Post an Jugendpresse Sachen e.V., Lessingstr. 7, 04109 Leipzig, und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einge­sandt werden. Bei Fragen wendet euch gern jederzeit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Bewerbungsfrist für den Sächsischen Jugendjournalistenpreis 2017 ist für alle Kategorien der 12. April 2017. Es zählt das Datum des Poststempels

Eure Daten werden nur für die Organisa­tion des Wettbewerbs und die Zusammen­arbeit mit Partnern elektronisch gespei­chert und verarbeitet. Alle eingesandten Beiträge können im Rahmen des Wettbe­werbs und der dazugehörigen Öffentlich­keitsarbeit des Vereins Jugendpresse Sach­sen e.V. ganz oder teilweise veröffentlicht werden, u.a. auch im Über-Magazin und auf magazin.jugendpresse-sachsen.de.

Bei Fragen, Anregungen und Anmerkungen

Julius Hartmann
Projektleitung JJP 2017
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Eure Werke werden von Profis der Medienbranche unter die Lupe genommen und nach inhaltlicher Kreativität und gestalterischer Umsetzung bewertet. Der Jugendjournalistenpreis 2017 wird in folgenden Kategorien vergeben:

Schülerzeitungen

Es findet eine Unterscheidung nach den folgenden Schularten statt: Grundschule, Oberschule, Förderschule, Gymnasium, Berufsbildende Schule

1. Preis je Schulart: 500 Euro

2. Preis je Schulart: 300 Euro

3. Preis je Schulart: 100 Euro

Einzelbeiträge

Ihr habt ein tolles Interview geführt, den nächsten Lehrerskandal aufgedeckt oder zahlreiches Feedback auf eure erste Glosse bekommen? Autorinnen und Autoren können sich mit ihren Einzelbeiträgen in dieser Kategorie bewerben. Zugelassen sind alle journalistischen Formen und relevante Themen. Beiträge können in der Altersgruppe „6- 14 Jahre“ und „ab 15 Jahre“ eingereicht werden.

1. Preis je Kategorie: 100 Euro

2. Preis je Kategorie: 75 Euro

3. Preis je Kategorie: 50 Euro

Foto/Illustration

Egal ob Einzelfoto, eine eigene Fotoserie oder besondere Illustrationen zu einem Thema, in dieser Kategorie könnt ihr uns alle Arten von Fotos, grafischen Gestaltungen oder Illustrationen schicken. Diese müssen in der Schülerzeitung oder Online veröffentlicht wurden sein.

1. Preis: 100 Euro

2. Preis: 75 Euro

3. Preis: 50 Euro

Förderpreis Aufsteiger 2016/2017

In dieser Kategorie könnt ihr euch mit eurer im Schuljahr 2016/17 neu gegründeten Schülerzeitung bewerben. Die beste neue Schülerzeitung erhält ein Preisgeld in Höhe von bis zu 200 Euro.

Förderpreis Online

Dieser Förderpreis wird für die beste Online-Schülerzeitung oder den besten Schülerblog vergeben. Eine Unterteilung nach Schulkategorien findet dabei nicht statt. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von bis zu 300 Euro.

NEU! Förderpreis Social Media

In diesem Jahr wird das erste Mal der beste Social-Media Auftritt prämiert. Wenn eure Schülerzeitung eine eigene Facebookseite hat oder ihr regelmäßig Schulnews twittert dann beteiligt euch in dieser Kategorie. Zugelassen sind alle Arten von Social-Media Netzwerken (Instagram, Facebook, Snapchat, Twitter etc.). Der beste Social-Media Auftritt wird mit einem Sach- oder Geldpreis prämiert.

Anmerkung: Die Jury entscheidet über die Verteilung der Preisgelder und Platzierungen. Diese können in begründeten Einzelfällen von der Ausschreibung abweichen

Die Preisverleihung des sächsischen Jugendjournalistenpreis 2017 fand am 10. Juni 2017 von 10.30 bis 14 Uhr in der „Dreikönigskirche – Haus der Kirche“ in Dresden statt. Alle teilnehmenden Schülerzeitungen und Autoren waren herzlich eingeladen und kamen zahlreich.

Auch dieses Jahr boten wir euch neben der Preisverleihung wieder spannende Workshops für die verschiedenen Altersklassen. Diese waren in diesem Jahr von Studierenden der Univeristät Leipzig konzipiert und wurden auch von ihnen durchgeführt. Folgende Workshops wurden angeboten:

Grundschule

  • Rollenspiel Redaktionsarbeit: Wie funktioniert eine Redaktion? Welche Aufgaben gibt es? Wer macht was und wie könnt ihr richtig gut im Team eurer Schülerzeitung zusammen arbeiten? Sei dabei!
  • Interviewführung: Wie sieht ein gelungenes Interview für eine Schülerzeitung aus und wie kann dieses erfolgreich vorbereitet werden? Dem gehen wir gemeinsam auf den Grund, indem ihr selbst in der Rolle des Reporters schlüpft.
  • Nachricht: Wer, wie, was - Alle wichtigen Informationen stehen in Nachrichten. In diesem Workshop beschäftigt ihr euch künstlerisch-kreativ und mit einer Geschichte mit den sieben W-Fragen, die zur Gestaltung einer Nachricht wichtig sind.

Klasse 5/6

  • Bericht: Berichte sind Bestandsteil einer abwechslungsreichen Schülerzeitung! In diesem Workshop erfährst du, wofür Berichte nützlich sind und wie du sie informativ und spannend schreiben kannst.

Oberschule/Berufsschule/Gymnasium

  • Twitter für eure Schülerzeitung: Twittert mit uns zu Schülernachrichten und lernt die Plattform als journalistisches Medium und Recherchemittel kennen. #Vorfreude #Smartphonemitbringen
  • Layout: Von Titelblatt bis Impressum - lass deiner Kreativität freien Lauf und erstelle in diesem Workshop dein eigenes Zeitungslayout. Zusätzlich gibt es Tipps zu den wichtigsten Layoutregeln!

 

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Schülerzeitungen und allen engagierten Schülerinnen und Schülern.

 

Die Gewinner 2017

Grundschule

   1. Platz: Coole Schule (GS Süd Radeberg)

   2. Platz: Schiller-Bote (F.-Schiller-GS Rodewisch)

   3. Platz: FTSZ (Grundschule forum thomanum)

Oberschule

   1. Platz: Das HOrGAn (HOGA-Schulen Dresden)

   2. Platz: daimZ (Gottlieb-Daimler-Oberschule)

   3. Platz: Teenager News (Oberschule Leubnitz)

Gymnasium

   1. Platz: Schulz (Gotthold-Ephraim-Lesing Gymnasium Kamenz)

   2. Platz: Crux (Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden)

   3. Platz: #unbenannt (Anton-Philipp-Reclam-Gymnasium Leipzig)

Förderschule

   1. Platz: Buchfink (Hort an der Schule für Erziehungsholfe Dresden)

   2. Platz: Quer-Denker (Schule am Stadtpark)

Der Förderpreis in der Kategorie 'Berufsbildende Schule' wurde in diesem Jahr nicht vergeben

Förderpreis Aufsteiger 2016/2017 für die zwei besten neugegründeten Schülerzeitungen

   Schülerzeitung (Carl Böhme GS)

   Schülerzeitung (Friedrich Schiller GS Flöha)

Förderpreis Crossmedia (Online und Social Media)

   3 Etagenleben (Robert-Schumann-Gymnasium)

Einzelbeiträge I  6-14 Jahre

   1. Platz: "Nicht ganz so süß" - Tessa Burkert (Lessing-Gymnasium Döbeln)

   2. Platz: "Schwul sein im Kreuzchor" - Laurenz Dulig (Kreuzgymnasium)

   3. Platz: "Ich beiß von der Karotte ab" (Kolumne) - Maria Patricia Uber

Einzelbeiträge II - ab 15 Jahre

   1. Platz: "Hat die sächsische Polizei ein Problem mit ihrem Rechts-Verständnis?" - Gesine Stauch (Kreuzgymnasium)

   2. Platz: "Wenn es mit der Karriere nicht klappt, spielen wir eben auf 'nem Kindergeburtstag." - Vincent Koch (Hoga Schulen Dresden)

   3. Platz: "Zerrieben und ausgequetscht" - Charlotte Kaiser (Kreuzgymnasium)

Sonderpreis Fotografie/Illustration

   1. Platz: "Lieblingsorte" von Lea Büttner (Kreuzgymnasium)

   2. Platz: "Sagen Sie jetzt nichts" von Julius Herrmann (Kreuzgymnasium)

   3. Platz: "Fotoreihe Pakistan" von Vanessa Limbach (GS Leubnitz)

 

Eindrücke

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16
  • Bild_17
  • Bild_18
  • Bild_19
  • Bild_20
  • Bild_21
  • Bild_22
  • Bild_23
  • Bild_24
  • Bild_25
  • Bild_26
  • Bild_27
  • Bild_28
  • Bild_29
  • Bild_30
  • Bild_31
  • Bild_32
  • Bild_33
  • Bild_34
  • Bild_35
  • Bild_36
  • Bild_37
  • Bild_38
  • Bild_39
  • Bild_40
  • Bild_41
  • Bild_42
  • Bild_43
  • Bild_44
  • Bild_45
  • Bild_46
  • Bild_47
  • Bild_48
  • Bild_49
  • Bild_50
  • Bild_51
  • Bild_52
  • Bild_53
  • Bild_54
  • Bild_55
  • Bild_56
  • Bild_57
  • Bild_58
  • Bild_59
  • Bild_60

 

 

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine fachkundige und professionelle Jury geben. Letztes Jahr entschieden u. a. Vertreter der Medien DIE ZEIT, der Sächsischen Zeitung, der Freien Presse, der Süddeutschen Zeitung, der Leipziger Volkszeitung sowie freie Journalisten und Fotografen über die Preisträger des sächsischen Jugendjournalistenpreises. Sie alle machen sich die Entscheidung nicht leicht und berücksichtigen folgende Kriterien:

Schulleben:

• Aktuelles zum Schulgeschehen

• Interessenvertretung der Schüler

• Pluralität der Standpunkte

• Altersadäquanz

 

Jugendrelevante Themen:

• außerschulische Relevanz

• Altersadäquanz

• Pluralität der Themen

• Themen aus Region, Land, Welt

Journalistisches Herangehen:

• journ. Darstellungsformen

• Argumentationsniveau

• eigenständige Recherche

• Sorgfalt

 

Strukturierung:

• übersichtliche Themenstruktur

• Schwerpunktthemen

• Impressum

• Rechtschreibung

Grafische Gestaltung/Layout:

• Altersadäquanz

• Layout-Grundregeln

• Illustrationen und Fotos

• Titelblatt

 

 

 

 

Im Folgenden stellen wir euch ausgewählte Jurymitglieder näher vor:

 

Dr. Dieter Herz

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Dieter Herz, geboren 1954, Dr. rer. soc., Studium der Germanistik und Volkskunde/Empirische Kulturwissenschaft in Mainz und Tübingen. Dieter Herz war zehn Jahre lang Zeitungsredakteur bis er 1992 in den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Sächsischen Staatsregierung wechselte und dort seitdem verschiedene Tätigkeiten übernahm. Seit 2005 ist er Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Kultus und derzeit Leiter des Referats „Kulturelle Bildung, Schulartübergreifende Angelegenheiten, Heimatpflege.

Christiane Scholz

Jugendpresse Deutschland e. V.

Christiane Scholz studierte Anglistik, Journalistik und Amerikanistik an den Universitäten Leipzig und Cork, Irland. In ihrer Jugend gründete sie mit Freunden an ihrer Schule ein Jugendmagazin und schrieb Artikel für eine monatlich erscheinende Lokalzeitschrift in ihrer Heimatstadt. Sie arbeitete lange Zeit als Projektkoordinatorin für die Jugendpresse Sachsen und leitete unter anderem den Jugendjournalistenpreis 2013. Seit April 2014 unterstützt sie nun das Team im Bundesbüro der Jugendpresse Deutschland.

Martin Machowecz

Die Zeit

Martin Machowecz, geboren in Meißen, war selbst Schülerzeitungschefredakteur (in Nossen). Danach Mitarbeiter der Meißner Lokalredaktion der Sächsischen Zeitung, dort Leiter der Jugendredaktion. Im Anschluss Wechsel nach Dresden, Autor für die Ressorts Kultur, Wochenendmagazin, Seite Drei. Ein Jahr in der Redaktion der Jugendzeitschrift SPIESSER. Danach Studium der Politikwissenschaft in Leipzig und Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München (Praxisstationen bei Tagesspiegel und DIE ZEIT). Arbeitet heute im Leipziger Büro der ZEIT.

Jörg Flachowsky

Redaktionsleiter jungvornweg

Jörg Flachowsky ist Redaktionsleiter beim Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation, jungvornweg und hat in Leipzig Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Journalistik studiert. Seit über sechs Jahren ist er im Bereich Jugendjournalismus unterwegs, unter anderem als Redaktionsleiter der Jugendzeitschrift SPIESSER und als Redaktionsleiter von Schekker, dem Jugendmagazin der Bundesregierung. Mit dem Sächsischen Jugendjournalistenpreis fühlt er sich seit den Schultagen verbunden: Er gewann ihn zweimal.

Roland Herold

Leipziger Volkszeitung

Roland Herold wurde 1960 in Plauen geboren, hat dort Stahlbauschlosser mit Abitur gelernt, war nach anderthalb Jahren Grundwehrdienst dann an der Karl-Marx-Uni in Leipzig zum Journalistikstudium und hat seither im Sächsischen Tageblatt Chemnitz und Leipzig sowie in der Leipziger Volkszeitung als Lokaljournalist, Politikjournalist, Kulturjournalist, Chef vom Dienst, Leiter der Mantelredaktion und zuletzt als Ressortleiter Sachsen und Mitteldeutschland gearbeitet.

Christian Modla

Freier Fotograf

Christian Modla, Jahrgang 1982. Er studierte in Leipzig Kommunikations- und Medienwissenschaft (B.A.) und arbeitet seit 2009 als freier Fotograf bei der Leipziger Volkszeitung. Spezialgebiete sind die Sportfotografie, sowie aufwendigere Reportagen und Porträts über alle Ressortgrenzen hinweg. Er ist seit 2007 Mitglied der Jugendpresse Sachsen.

Claudia Hammermüller

Erweiterter Vorstand Jugendpresse Sachsen,

Claudia studiert an der Universität Leipzig Politik-, Medien- und Kommunikationswissenschaft, mit Schwerpunkt Medienpädagogik. Für die Jugendpresse Sachsen ist sie Teamerin der Mobilen Medienakademien, koordiniert die verschiedenen Workshops und Projekte und vertritt die JPS auf Netzwerktreffen. Sie bereute in den letzten Jahren den JJP als Projektleiterin. Seit sie noch zu Schulzeiten Journalismus-Luft in der Jugendredaktion der LVZ geschnuppert hat, schreibt sie für verschiedene Medienprojekte, war nach ihrem Abitur ein Jahr lang beim Radio und taucht gern in Online-Redaktionen ein.

Julius Hartmann

Projektleitung Jugendjournalistenpreis

Julius studiert derzeit Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig. Vor seinem Studium befasste er sich in seiner Ausbildung neben Kommunikationsthemen auch mit Marketing und Werbung. Im Anschluss sammelte er berufliche Erfahrungen im Projektmanagement bei einer Tochtergesellschaft der Leipziger Messe. Parallel zu seinem Studium engagierte er sich letztes Jahr zum Beispiel beim Student_innenRat der Universität Leipzig bei der Organisation des Campusfest Leipzig. Seit Anfang dieses Jahres ist er neu bei der Jugendpresse dabei und verantwortet als Projektleiter zusammen mit seinem Team den Jugendjournalistenpreis 2017.

Chris Thiele

Jugendpresse Sachsen e. V.

Chris befindet sich momentan in der Endphase seines Bachelorstudiums Geographie an der Universität Leipzig. Er unterstützt die Jugendpresse Sachsen im Büro und in der Mitgliederverwaltung, sowie bei der Organisation von Veranstaltungen und bei den Kooperationen mit unseren Partnern.

Zusätzlich dieses Jahr in der Jury sind:

Robert Schimke (u.a. ZEIT)

Andreas Raabe - Chefredakteur KREUZER-Magazin

 

 

Jede teilnehmende Schülerzeitung bekommt ihre Bewertung der Jury, mit Tipps für weitere Ausgaben, nach der Preisverleihung zugesandt.

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung von:

1000px FreiePresse.svg    1000px Logo LVZ  

Logo SMK cmyk 300dpi   vq logo 1 cmyk

HDK Logo grauUniversitt Leipzig Logo.svg