Aktuelle Information zum Jugendjournalismuspreis 2020:

Liebe Schülerzeitungsredaktionen,
die digitale Jurysitzung fand am 15. Mai statt und die Sieger*innen des Sächsischen Jugendjournalismuspreises 2020 stehen fest! Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Preisverleihung am 4.Juli leider nicht wie geplant stattfinden, wir arbeiten aber an einer digitalen Lösung und halten euch hier und auf unseren Social-Media-Kanälen auf dem Laufenden.
Die Preisträgerinnen und Preisträger bekommen ihre Preise im Sommer per Post zugesandt.
Bei Fragen meldet euch jederzeit unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Der Wettbewerb für junge Journalist*innen aus Sachsen 

Schülerzeitungen sind das Sprachrohr von Schüler*innen. Ein Bericht über die Klassenfahrt nach Frankreich, die Vorstellung des neuen Deutschlehrers, ein Interview mit dem neuen Hausmeister oder die mangelnde Ausstattung des Chemielabors – Schülerzeitungsredakteur*innen berichten über Themen, die junge Menschen in ihrem schulischen Umfeld direkt berühren. Dabei dürfen sie durchaus kritisch sein, dies erst macht sie zu einem wesentlichen Element demokratischer Schulkultur. Wer schon in frühen Jahren in der Schülerpresse aktiv ist und sich sowohl neugierig als auch kritisch mit seiner Umwelt auseinandersetzt, schafft es oft auch im späteren Leben, dies beizubehalten.

Der Jugendjournalismuspreis in Sachsen möchte diesen Drang der Neugier unterstützen und aktiv fördern. Dafür vergeben das Sächsische Staatsministerium für Kultus und die Jugendpresse Sachsen e.V. zum 16. Mal gemeinsam den Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2020.

Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 04. Juli 2020 statt.

Der Wettbewerb fördert die Schülerpresse als ein wichtiges Element demokratischer Schulkultur. Prämiert werden herausragende Leistungen von Schülerzeitungen bzw. Autor*innen, Fotograf*innen und Illustrator*innen aller Schularten. Alters- und schulgerechte Thematik und angemessene sprachliche Darstellung sind zentrale Kriterien der Bewertung. Die besten Schülerzeitungen jeder Schulart qualifizieren sich automatisch für den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder.

Die Schirmherrschaft für den Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2020 hat das Staatsministerium für Kultus.

 

Und so geht's

Für die Teilnahme am Wettbewerb könnt ihr unser Online-Berwebungsformular nutzen oder unseren Flyer ausdrucken. Jeder Bewerbung in jeder der Kategorien ist ein vollständig ausgefülltes Anmeldeformular beizufügen.

a) Ganze Ausgabe nominieren: Schickt eure beste Ausgabe ab Mai 2019 in sechs Exemplaren zusammen mit je einem Exemplar aller anderen Ausgaben des aktuellen Schuljahrs sowie dem ausgefüllten Flyer per Post ein. Zusätzlich schickt uns bitte eure nominierte Ausgabe als PDF-Datei an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

b) Online-Schülerzeitung, Schülerblog oder Social-Media-Präsenz: Schreibt den Namen und die Webadresse eurer Website oder des Accounts auf den Bewerbungsbogen.

c) Einzelbeiträge oder Foto/Illustration: Schickt uns unter Angabe des Mediums und Datums der Veröffentlichung per Post eine Kopie des Artikels/Fotos/Illustration im Originallayout der Veröffentlichung. Zusätzlich schickt uns bitte eine PDF-Datei per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Einsendeschluss ist der 30. April 2020!


Postadresse für die Einsendungen:
Jugendpresse Sachsen e.V.
Jugendjournalismuspreis 2020
Lessingstraße 7
04109 Leipzig



Bei Fragen, Anregungen und Anmerkungen

Inka Krill und Sophie Menner
Projektleitung JJP 2020
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Wer schon in frühen Jahren in der Schülerpresse aktiv ist und sich sowohl neugierig, als auch kritisch mit seiner Umwelt auseinandersetzt, schafft es oft auch im späteren Leben, dies beizubehalten.

 

Eure Werke werden von Profis der Medienbranche unter die Lupe genommen und nach inhaltlicher Kreativität, gestalterischer Umsetzung und Eimhaltung des Presserechts bewertet. Hier findet ihr alle relevanten Kriterien: Jury.

Folgende Preise gibt es in den Kategorien:

Schülerzeitungen

1. Preis je Schulart: 500 Euro

2. Preis je Schulart: 300 Euro

3. Preis je Schulart: 100 Euro

 

Einzelbeiträge

In den Alterskategorien I: 6-10 Jahre, II: 11-14 Jahre und III: ab 15 Jahre:

1. Preis je Kategorie: 100 Euro

2. Preis je Kategorie: 75 Euro

3. Preis je Kategorie: 50 Euro

 

Foto/Illustration

1. Preis: 100 Euro

2. Preis: 75 Euro

3. Preis: 50 Euro

 

Förderpreis Aufsteiger 2019/2020

Die beste im Schuljahr 2019/20120 neu gegründete Schülerzeitung

erhält ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

 

Sonderpreis Online

Die beste Online-Schülerzeitung bzw. der beste Schülerblog wird mit

einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro prämiert.

 


Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jede an einer Schule im Freistaat Sachsen tätige Schülerzeitungsredaktion bzw. für eine Redaktion tätige Autor*innen, Fotograf*innen und Social-Media-Verantwortliche. Bedingung ist, dass die Zeitung regelmäßig (mind. Zweimal pro Schuljahr) erscheint. Nicht zugelassen sind Sonderhefte, Jahrbücher oder Schulchroniken, die nur einmalig oder zu bestimmten Anlässen produziert werden.

 

Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind Zeitungen (Print oder Online) und Einzelbeiträge, die ab Mai 2019 erschienen sind. In den Kategorien der Schulformen müssen sechs Exemplare (bei Onlineschülerzeitungen und Social-Media-Auftritten der Link zur jeweiligen Seite) eingesandt werden. In der Kategorie Einzelbeträge werden Beiträge gewertet, die von Schüler*innen verfasst wurden und in einer Schülerzeitung erschienen sind.

Die Wettbewerbsbeiträge müssen per Post an Jugendpresse Sachsen e.V., Lessingstraße 7, 04109 Leipzig, und als PDF-Datei per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!eingesandt werden. Bei Fragen wendet euch gern jederzeit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Die Bewerbungsfrist für den Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2020 ist für alle Kategorien Ende April 2020. Es zählt das Datum des Poststempels.

 

Eure Daten werden für die Organisation des Wettbewerbs und die Zusammenarbeit mit Partner*innen elektronisch gespeichert und verarbeitet. Alle eingesandten Beiträge können im Rahmen des Wettbewerbs und der dazugehörigen Öffentlichkeitsarbeit des Vereins Jugendpresse Sachsen e.V. unter Nennung der Urheber*innen ganz oder teilweise veröffentlicht werden, u.a. auch im Über-Magazin und auf magazin.jugendpresse-sachsen.de.

Die eingereichten Produkte und Kontaktdaten der jeweils Erst- und Zweitplatzierten werden an den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder weitergeleitet. Ebenso können alle eigesendeten Einzelbeiträge mit dem Namen und Kontaktdaten der Autor*innen für die Sonderpreise an den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder weitergeleitet werden. Die Autor*innen werden über diese Nominierung informiert.

 

 

 

Die Preisverleihung mit Rahmenprogramm des Sächsischen Jugendjournalismuspreises 2020 findet am 04. Juli 2020 statt.
Alle weiteren Infos Infos folgen auf dieser Website.

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine fachkundige und professionelle Jury geben. Letztes Jahr entschieden u. a. Vertreter der Medien DIE ZEIT, der Sächsischen Zeitung, der Freien Presse, der Süddeutschen Zeitung, der Leipziger Volkszeitung sowie freie Journalisten und Fotografen über die Preisträger des sächsischen Jugendjournalistenpreises. Sie alle machen sich die Entscheidung nicht leicht und berücksichtigen folgende Kriterien:

Schulleben:

• Aktuelles zum Schulgeschehen

• Interessenvertretung der Schüler

• Pluralität der Standpunkte

• Altersadäquanz

 

Jugendrelevante Themen:

• außerschulische Relevanz

• Altersadäquanz

• Pluralität der Themen

• Themen aus Region, Land, Welt

Journalistisches Herangehen:

• journ. Darstellungsformen

• Argumentationsniveau

• eigenständige Recherche

• Sorgfalt

 

Strukturierung:

• übersichtliche Themenstruktur

• Schwerpunktthemen

• Impressum

• Rechtschreibung

Grafische Gestaltung/Layout:

• Altersadäquanz

• Layout-Grundregeln

• Illustrationen und Fotos

• Titelblatt

 

 

 

Jurymitglieder 2020 (wird laufend aktualisiert)

 

 

Lars RadauLarsRadau

Freier Journalist

Lars Radau, Jahrgang 1975, ist freier Journalist mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Medien in Dresden. Er arbeitet für verschiedene Print- und Online-Medien - und hat einst selbst mit Schülerzeitungen angefangen. Während des Journalistik-Studiums in Leipzig war Lars auch für die Jugendpresse Sachsen aktiv - und setzt sich heute im Deutschen Journalisten-Verband (DJV) unter anderem für die Belange von Freiberufler*innen ein.

 

 

 

 Irina Schenk

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Irina Schenk arbeitete vor ihrer Zeit als Referentin im Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK) insgesamt 15 Jahre als Pressesprecherin, zuerst im Umwelt-, dann im Kultusministerium. Mittlerweile betreut sie seit Jahren zuverlässig aus Dresden den Jugendjournalismuspreis für das SMK.

 

  
Foto Adrian Breda webAdrian Breda

detektor.fm

Adrian Breda arbeitet als Redaktionsleiter bei  detektor.fm  und als Freier Journalist. Herzensthemen: Netz, Digitalisierung, Politik – und wie sie sich gegenseitig beeinflussen. Er schreibt, produziert TV-Filme und Radiostücke – und hat ein Faible für Podcasts und Datenjournalismus.

 

 

 

 Jörg Flachowsky

Redaktionsleiter jungvornweg

Jörg Flachowsky ist Redaktionsleiter beim Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation, jungvornweg und hat in Leipzig Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Journalistik studiert. Seit über sechs Jahren ist er im Bereich Jugendjournalismus unterwegs, unter anderem als Redaktionsleiter der Jugendzeitschrift SPIESSER und als Redaktionsleiter von Schekker, dem Jugendmagazin der Bundesregierung. Mit dem Sächsischen Jugendjournalistenpreis fühlt er sich seit den Schultagen verbunden: Er gewann ihn zweimal.

 

 

Robert SchimkeSchimke freigestellt cTomSchulze Mai2013

Freier Journalist, Pressesprecher im Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Robert Schimke war kreuzer-Chefredakteur und freier Journalist, unter anderem für die taz, die ZEIT Sachsen und Deutschlandradio. Heute arbeitet er als Pressesprecher im Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft.

 

 

 

Maria Hendrischke

Maria Hendrischke

MDR Sachsen-Anhalt und Universität Leipzig

Maria Hendrischke arbeitet als Online-Redakteurin und Redakteurin vom Dienst für MDR SACHSEN-ANHALT. Außerdem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig.

 

 

Berns Sophie min

Sophie Berns

Ressortleiterin luhze

Sophie Berns ist Ressortleiterin Campuskultur und Redakteurin bei luhze, der Leipziger unabhängigen Hochschulzeitung. Sie studiert Romanistik an der Universität Leipzig und hat erste journalistische Erfahrungen bei der „School of the New York Times" gesammelt. Den Jugendjournalismuspreis der Jugendpresse Sachsen hält sie für eine tolle Möglichkeit, junges journalistisches Engagement zu fördern.

 

 

 

 

 

Foto Website JPS web

Sophie Menner

Projektleitung Jugendjournalismuspreis

Sophie kam Ende 2019 zur Jugendpresse Sachsen und ist seitdem als Teamerin der Mobilen Medienakademie tätig. Januar 2020 übernahm sie die Projektleitung für den Jugendjournalismuspreis. Aktuell studiert Sophie an der Universität Leipzig Journalismus, nachdem sie ihren Bachelor in Medien und Kommunikation mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema Medienpädagogik 2019 in Passau abschloss. Freie Mitarbeit, zahlreiche Praktika in Fernseh-, und Zeitungsredaktionen sowie Engagement bei Studierendenmedien verschafften ihr ein breites journalistisches (Praxis-)Wissen.

 
 
 
 
 
 
2019 Inka Krill web

Inka Krill

Landesvorsitzende Jugendpresse Sachsen e.V. und Projektleitung Jugendjournalismuspreis

Inka ist seit Ende 2018 bei der Jugendpresse Sachsen aktiv und seit Ende 2019 im Landesvorsitzende der Jugendpresse Sachsen e.V. Als Teamerin der Mobilen Medienakademie und Projektassistenz des Jugendjournalismuspreises 2019 konnte sie neben ihrem Studium der Komunikations- und Medienwissenschaft bereits praktische Medienarbeit leisten und möchte auch später in diesem Bereich arbeiten.


 
 
 
 

 

2020 Wiebke Stedler web

Wiebke Stadler

Stellvertretende Landesvorsitzende Jugendpresse Sachsen e.V.

Seit Oktober 2018 ist Wiebke bei der Jugendpresse Sachsen. Zahlreiche Erfahrungen in Sachen Schülerzeitungen, MobAk und Co. sammelte sie während ihres FSJ beim Jugendpresseverband in Sachsen-Anhalt. Sie studiert Amerikanistik und Crossmedia-Journalismus, verbringt ihre Zeit jedoch am liebsten beim Uniradio, um ihrem Berufsziel Journalistin näher zu kommen.

 

 

 

 Marius Volkmann

Mitarbeiter Jugendpresse Sachsen e.V.

Marius ist seit April 2020 Teil des Büro-Teams der Jugendpresse und arbeitet als medienpädagogische Unterstützung. Aktuell macht er seinen Master in Sozialer Arbeit an der HTWK Leipzig. Zuvor hat er in Stuttgart als Sozialpädagoge in der Geflüchtetenhilfe und in Regensburg als Freier Mitarbeiter bei einer Wochenzeitung gearbeitet. Bei der Jugendpresse ist er unter anderem für die Koordination der MobAks, die Vernetzung mit städtischen Trägern sowie die Öffentlichkeitsarbeit und die Pflege der Kommunikationskanäle zuständig.

 

 

Ronja Contzen

Mitarbeiterin Jugendpresse Sachsen e.V.

Ronja hat während ihres Bachelorstudiums in Magdeburg bereits Erfahrungen in der Arbeit mit gemeinnützigen Vereinen gesammelt und unterstützt nach ihrem Master in Kulturwissenschaften an der Uni Leipzig nun die Jugendpresse in der Bürokoordination. Sie verwaltet beispielsweise die Mitglieder und die Anträge auf Jugendpresseausweise, außerdem kümmert sie sich um die Medienbibliothek, in der Schüler*innen nicht nur zu journalistischen Themen recherchieren sondern sich z.B. auch zu Medienrecht und Grafikdesign belesen können.

 

 

MarieMarie Kemmner

Jugendpresse-Teamerin und Mitarbeiterin am Schauspiel Leipzig

Marie arbeitete von 2018-2020 im Büro der Jugendpresse Sachsen als medienpädagogische Unterstützung. Nach ihrem Masterabschluss in Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Uni Leipzig arbeitet sie nun am Schauspiel Leipzig. Die Jugendpresse unterstützt sie weiterhin ehrenamtlich und führt als MobAk-Teamerin Workshops für junge Medienschaffende durch.

 

 

 

2019 Maximilian Protzner web

Maximilian Protzner

Schatzmeister Jugendpresse Sachsen e.V.

Maximilian kam im Jahr 2018 zur Jugendpresse. Er leitete das Schüler*innen-Radio an seiner alten Schule und sammelte bei diversen Praktika bei Radio- und Fernsehsendern sowie Werbeagenturen viel Erfahrung rund um das Thema Medien. Derzeit studiert Maximilian an der Universität Leipzig Geschichte und Politikwissenschaften, ist im Jugendparlament der Stadt Leipzig aktiv und engagiert sich bei einigen anderen Vereinen.

 

 

 

2018 Helene Fuchs web

Helene Fuchs

Jugendpresse Sachsen e.V.

Helene war bis 2019 im Team des Jugendjournalistenpreises und konnte als ehemalige Landesvorsitzende wertvolle Erfahrungen sammeln, um das Projekt noch einmal zu unterstützen.
Mittlerweile studiert sie irgendwas mit Politik, gibt ihr Wissen in Workshops weiter und steht der JPS mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

 

Außerdem sind in diesem Jahr dabei:

Anne Hähnig, Redakteurin im Ressort ZEIT im Osten, DIE ZEIT


 

Jurymitglieder 2019

 

JJP Jury Herz

Dr. Dieter Herz

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Dieter Herz, geboren 1954, Dr. rer. soc., Studium der Germanistik und Volkskunde/Empirische Kulturwissenschaft in Mainz und Tübingen. Dieter Herz war zehn Jahre lang Zeitungsredakteur, bis er 1992 in den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Sächsischen Staatsregierung wechselte und dort seitdem verschiedene Tätigkeiten übernahm. Seit 2005 ist er Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Kultus und derzeit Leiter des Referats „Kulturelle Bildung, Schulartübergreifende Angelegenheiten, Heimatpflege“.

 

 

 

Christiane ScholzChristiane Scholz

Geschäftsführung Jugendpresse Deutschland e. V.

Christiane Scholz studierte Anglistik, Journalistik und Amerikanistik an den Universitäten Leipzig und Cork, Irland. In ihrer Jugend gründete sie mit Freund*innen an ihrer Schule ein Jugendmagazin und schrieb Artikel für eine monatlich erscheinende Lokalzeitschrift in ihrer Heimatstadt. Sie arbeitete lange Zeit als Projektkoordinatorin für die Jugendpresse Sachsen und leitete unter anderem den Jugendjournalistenpreis 2013. Seit April 2014 unterstützt sie nun das Team im Bundesbüro der Jugendpresse Deutschland.

 

 

 

Jörg Flachowsky

Redaktionsleiter jungvornweg

Jörg Flachowsky ist Redaktionsleiter beim Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation, jungvornweg und hat in Leipzig Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Journalistik studiert. Seit über sechs Jahren ist er im Bereich Jugendjournalismus unterwegs, unter anderem als Redaktionsleiter der Jugendzeitschrift SPIESSER und als Redaktionsleiter von Schekker, dem Jugendmagazin der Bundesregierung. Mit dem Sächsischen Jugendjournalistenpreis fühlt er sich seit den Schultagen verbunden: Er gewann ihn zweimal.

 

 

RRoland Heroldoland Herold

Ressortleiter Wirtschaft/Mitteldeutschland, Leipziger Volkszeitung

Roland Herold ist seit 1990 bei der LVZ und heute Ressortleiter Wirtschaft/Mitteldeutschland. Er berichtet vom Sächsischen Landtag in Dresden, aber auch aus Magdeburg oder Erfurt. Über viele Jahre hinweg hat er den Nachwuchsjournalisten-Wettbewerb der LVZ betreut. In seiner Freizeit ist er am liebsten beim Trail-Running in Wäldern oder Mittelgebirgen unterwegs, genießt aber auch gern Oper, Gewandhaus oder Kino in Leipzig.

 

 

 

Claudia HammermüllerFoto ClaudiaHammermueller

Mitarbeiterin Jugendpresse Sachsen e.V.

Claudia Hammermüller studiert im Schwerpunkt Medienpädagogik an der Uni Leipzig, arbeitet in Dresden für das Schreibzentrum der TU und schreibt seit Schulzeiten immer mal wieder für verschiedene Medien, mittlerweile vor allem online. Seit 2009 engagiert sie sich bei der Jugendpresse Sachsen e. V. und war von 2013 - 2016 Projektleiterin des JJPs.

 

 

 

Ronja Contzen

Mitarbeiterin Jugendpresse Sachsen e.V.

Ronja hat während ihres Bachelorstudiums in Magdeburg bereits Erfahrungen in der Arbeit mit gemeinnützigen Vereinen gesammelt und unterstützt nach ihrem Master in Kulturwissenschaften an der Uni Leipzig nun die Jugendpresse in der Bürokoordination. Sie verwaltet beispielsweise die Mitglieder und die Anträge auf Jugendpresseausweise, außerdem kümmert sie sich um die Medienbibliothek, in der Schüler*innen nicht nur zu journalistischen Themen recherchieren, sondern sich z.B. auch zu Medienrecht und Grafikdesign belesen können.

 

 

Foto helene 2

 

Helene Fuchs

Geschäftsführende Vorständin der Jugendpresse Deutschland e.V.

Helene ist seit Anfang 2017 Vorsitzende der JPS und betreute in diesem Jahr zum zweiten Mal den Jugendjournalismuspreis als Projektassistenz. Zu Schulzeiten gründete sie eine eigene Schülerzeitung und sammelte in verschiedensten Projekten nicht nur in der Jugendpresse vom Radio bis zur Online-Redaktion vielfältige Erfahrungen in der Medienwelt. Mittlerweile ist sie auch in der Jugendpresse Deutschland e.V. als Geschäftsführende Vorständin aktiv.

 

 

 

 

Martin Machowecz

Redakteur ZEIT im Osten

Martin Machowcz studierte Politik und besuchte die Deutsche Journalistenschule. Heute lebt er in Leipzig, wo er als Redakteur im Leipziger Büro der ZEIT arbeitet. Von dort aus schaut er für die ZEIT auf den Osten und vom Osten aus aufs ganze Land.

 

 

 

Marie KemmnerMarie Kemmner

Medienpädagogische Unterstützung Jugendpresse Sachsen e.V.

Marie arbeitet im Büro der Jugendpresse Sachsen als medienpädagogische Unterstützung. Sie führt die Mobile Medienakademie für Schülerzeitungsredaktionen durch. Daneben pflegt sie die Kommunikationskanäle der Jugendpresse, koordiniert Workshops und medienpädagogische Angebote, vertritt die Jugendpresse gegenüber städtischer Gremien und journalistischen Netzwerken und ist für alle Fragen von jungen Medienmachenden da. Neben ihrer Arbeit bei der Jugendpresse studiert Marie im Master Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Uni Leipzig.

 

 

Max LatinskiBild max 2

Schatzmeister Jugendpresse Sachsen e.V.

Max arbeitet derzeit im Rahmen eines FSJ Kultur am Theater der Altmark Stendal in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Während seiner Schulzeit hat er die Schülerzeitung Kopfsalat geleitet und herausgegeben. Seit Anfang 2016 engagiert er sich bei der JPS in Projekten wie der Über-Redaktion und den Jungen Kritikern. Aktuell kümmert er sich aber vermehrt um administrative Belange des Vereins. Außerdem übernimmt er gemeinsam mit Helene die Redaktion des Über-Magazins sowie die Betreuung der Social-Media-Accounts der JPS und hat sich die Aktivengewinnung auf die Fahne geschrieben. Im Dezember 2016 wurde er zum Schatzmeister gewählt und kümmert sich seitdem auch um die Finanzen der JPS. In seiner Freizeit ist er viel am Theater unterwegs und schreibt zusammen mit Claudia H. die Kolumne im „Corax“.

 

 

 

Andreas Raabe

Chefredakteur KREUZER Magazin, Leipzig

Andreas Raabe, Jahrgang 1978, kommt aus Rostock an der Ostsee. Er drehte Dokumentarfilme, war Pressefotograf und Dorfreporter in Mecklenburg, außerdem Autor u.a. für ZEIT, taz, ZDF. In Rostock studierte er Politik und Philosophie, in Leipzig Diplom-Journalistik und Psychologie. Seit 2012 ist Raabe Chefredakteur beim Leipziger Stadtmagazin kreuzer.

 

 

Lars RadauLarsRadau

Freier Journalist

Lars Radau, Jahrgang 1975, ist freier Journalist mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Medien in Dresden. Er arbeitet für verschiedene Print- und Online-Medien - und hat einst selbst mit Schülerzeitungen angefangen. Während des Journalistik-Studiums in Leipzig war Lars auch für die Jugendpresse Sachsen aktiv - und setzt sich heute im Deutschen Journalisten-Verband (DJV) unter anderem für die Belange von Freiberufler*innen ein.

 

 

 

 

Nicole Eyberger

Projektleitung Jugendjournalismuspreis

Nicole studierte zunächst Ethnologie an der Universität Freiburg. Momentan studiert sie den Master International Area Studies in Halle (Saale). Ihre Erfahrungen durch Projektarbeit während des Studiums, Schulungen in politischer Bildungsarbeit und ein Praktikum beim journalistischen Medienprojekt dekoder.org, dienen als wertvolle Grundlage für die Arbeit mit der Jugendpresse Sachsen. Seit Januar 2019 unterstützt sie das Team der Jugendpresse als Projektleiterin für den Jugendjournalismuspreis 2019.

 

 

 

Sophia SalzbergerSophia Salzberger

Landesvorsitzende Jugendpresse Sachsen e.V.

Sophia ist Anfang 2017 durch die Über-Redaktion zur Jugendpresse Sachsen gekommen. Sie ist Schülerin der 11. Klasse des Robert-Schumann-Gymnasiums und war dort lange Chefredakteurin der Schülerzeitung "3 Etagenleben". Parallel zu ihrer journalistischen Arbeit in der Schule begann sie nach und nach auch im Verein mitzuwirken. Schließlich wurde sie bei der Mitgliederversammlung Ende 2017 zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Sophia organisiert die Über-Redaktion sowie zahlreiche andere Veranstaltungen in Leipzig. Zudem layoutet sie das Über-Magazin und Flyer für die Jugendpresse Sachsen.

 

 

 

2019 Lean Schneider web                                                  Lea Schneider

Stellvertretende Landesvorsitzende Jugendpresse Sachsen e.V.

Lea kam im Frühling 2018 zur Jugendpresse und wurde im August zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Sie ist aktives Mitglied der Schülerzeitung 3Etagenleben des Robert-Schumann-Gymnasiums in Leipzig und geht dort in die 12. Klasse. Bei der Jugendpresse Sachsen e.V. ist sie für das Lektorat des Über-Magazins verantwortlich, außerdem hilft sie bei der Organisation der Über-Redaktion und anderen Projekten.

 

 

 

Irina Schenk

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Irina Schenk arbeitete vor ihrer Zeit als Referentin im Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK) insgesamt 15 Jahre als Pressesprecherin, zuerst im Umwelt-, dann im Kultusministerium. Mittlerweile betreut sie seit Jahren zuverlässig aus Dresden den Jugendjournalismuspreis für das SMK.

 

 

Robert SchimkeSchimke freigestellt cTomSchulze Mai2013

Freier Journalist, Presseleiter Handwerkskammer Chemnitz

Robert Schimke war kreuzer-Chefredakteur und freier Journalist, unter anderem für die taz, die ZEIT Sachsen und Deutschlandradio. Heute arbeitet er als Presse- und Marketingleiter in der Handwerkskammer Chemnitz, kann aber nicht vom Journalismus lassen.

 

 

 

 

Außerdem waren in diesem Jahr dabei:

Wiebke Stedler, Verband junger Medienmacher fjp>media

Pauline Reinhardt, stellv. Chefredakteurin luhze

Theresa Moosmann, Redakteurin luhze

Charlotte Theile, Redakteurin ZEIT

Marcus Thielking, Leitender Redakteur Sächsische Zeitung

Fabian Hoffmann, Redakteur Radio PSR

 

Jede teilnehmende Schülerzeitung bekommt ihre Bewertung der Jury, mit Tipps für weitere Ausgaben, nach der Preisverleihung zugesandt.

 

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung von:

 

1000px FreiePresse.svg         Mitteldeutscher Verlag

 

Logo SMK cmyk 300dpi        vq logo 1 cmyk     mdr

 

 

 


Jugendjournalismuspreises 2019

Den Schülerzeitungspreis vergaben das Sächsische Staatsministerium für Kultus und die Jugendpresse Sachsen e.V. dieses Jahr bereits zum 15. Mal gemeinsam.
Unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministers für Kultus, Christian Piwarz, wurden engagierte und talentierte Nachwuchsjournalist*innen aus dem Freistaat geehrt.

Die besten Schülerzeitungen Sachsens wurden in den Kategorien Grundschule, Förderschule, Oberschule, Gymnasium und Berufsbildende Schule mit Geld- und Sachpreisen prämiert. Außerdem wurden Sonderpreise für Autorenbeiträge, Fotografien/Illustrationen und Onlinemedien vergeben.

Die Preisverleihung fand am 22. Juni in Chemnitz statt. Alle Schülerzeitungsredaktionen, die sich in diesem Jahr beworben haben, waren ganz herzlich eingeladen.

Die Moderation war dieses Jahr: Lydia Herms, Paul Materne

Auch in den Medien wurde fleißig über den Jugendjournalismuspreis 2019 berichtet:


Die Gewinner*innen 2019

Grundschule

  1. Schillerbote – Friedrich-Schiller-Grundschule Rodewisch
  2. FTSZ – Grundschule forum thomanum Leipzig
  3. Coole Schule –Grundschule Süd Radeberg

Förderschule

  1. Vogelscheuche - Werner-Vogel-Schulzentrum
  2. Jahnkurier-Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule

Oberschule

  1. Das HOrGAn - HOGA Schulen Dresden
  2. Blitzlicht -1. Oberschule Kamenz
  3. Kreuz&Quer - Freie Christliche Schule Schirgiswalde

Gymnasium

  1. Newspager - Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge
  2. crux - Ev. Kreuzgymnasium Dresden
  3. SCHULZ - Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Kamenz

Förderpreis Aufsteigende

  1. Hum-Mel – Alexandervon Humboldt Gymnasium Werdau

Förderpreis Online

  1. CottaConnect - Bernhard-von-Cotta Gymnasium

Autor*in 6 - 10 Jahre

  1. Hannah Federau, „Weiter Weg in die Freiheit “ (Schillerbote, Friedrich-Schiller-Grundschule Rodewisch)
  2. Annalea Hauk „Wer will denn so ein komisches Klatschgesicht“ (Schillerbote, Friedrich-Schiller-Grundschule Rodewisch
  3. a) Gemeinschaftsarbeit der GTA-Schüler*innen „Jetzt –Unser Bürgermeister, unsere Stadt“ (Coole Schule, GS Süd Radeberg)
    b) Grietje Stoffers, Louan Werner, Ruth Erbsmehl, Salome Maerten „Interview mit Zoodirektor Professor Jörd Junhold“ (FTSZ, Grundschule forum thomanum)

Autor*in 11 - 14 Jahre

  1. Diana Bemmerer, Juliane Wiltner „Hilfe! Ich habe meinen Spindcode vergessen!“ (crux, Ev. Kreuzgymnasium Dresden)
  2. Eva Dannenberg, Celia Junker „Handysucht –Ich doch nicht! Oder?“ (Rosenpost, Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha)

Autor*in ab 15 Jahre

  1. Vincent Koch „Der totale Traktorvogel“ (Das HOrGAn, HOGA Schulen Dresden)
  2. Marié Gräbner „Mama mit 17“ (newspager, Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge)
  3. Franziska Pallmer „Gewöhnungssache? 2000. Tag am Leibnitz“ (Leibnizer Volkszeitung, Leibnizschule-Gymnasium der Stadt Leipzig)

Foto/Illustration

  1. Leontine Hesse „Faltgeld“ (crux, Ev. Kreuzgymnasium Dresden)
  2. Ole Hansen „Jedes Jahr derselbe Scheiß“ (Die Korrekte, Marie-Curie-Gymnasium)
  3. Moritz Vondran „UNSOZIAL“ (#nofilter, Humboldt-Gymnasium Radeberg)


Die Workshops 2019:

Im Rahmenprogramm der Preisverleihung fanden dieses Jahr wieder spannende Workshops statt:

Klassenfahrt, Kantinenessen, das coolste Handyspiel - Themen für deine Schülerzeitung finden (Klasse 1-4)
In diesem Workshop werden wir uns damit beschäftigen, welche Themen für eine Schülerzeitung spannend sein können. Wichtig dabei: Wie finde ich ein Thema, das für meine Schülerzeitung bzw. meine Leser*innen interessant ist? Woher bekomme ich Ideen für ein gutes Thema und wie verpacke ich es in einen Artikel?


Orientierung im Dschungel der Darstellungsformen (Klasse 1-4)
Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews, ... Darstellungsformen gibt es viele! In diesem Kurzworkshop schauen wir sie uns alle an und überlegen, wo unsere Meinung gefragt ist und wo wir besser nur berichten.


Und jetzt… ‚Cheeeeese‘!“ – Foto-Knipser aufgepasst (Klasse 1-4)
In diesem Workshop taucht ihr in die Welt der Fotografie ein und lernt, wie man mit Tablets tolle Fotos macht. Wie entsteht ein gutes Bild? Was muss ich vor der Kamera beachten und was dahinter? Probiert euch beim Fotografieren aus und werdet von Schnappschuss-Macher*innen zu Nachwuchsfotograf*innen.


Ene, Mene, Mogelei – Bilder fälschen ist keine Hexerei (ab Klasse 5)
Bilder gut bearbeiten geht längst nicht mehr nur mit Photoshop – sondern auch mit Tablets. In diesem Workshop könnt ihr mit kleinen Tricks und zahlreichen Apps ein Foto verändern und fälschen. Ihr lernt, wie einfach man ein Bild verfremden kann… was das bedeutet und auch, wie ihr solche gefälschten Bilder besser erkennt.


Ist doch normal!? Gendern in der Schüler*innenzeitung? (ab Klasse 5):
Was ist denn schon normal? Politiker, Putzfrau, Arzt, Sekretärin? Gendersternchen? In diesem Workshop wollen wir darüber sprechen wie Sprache unsere Vorstellungen beeinflusst, was eigentlich hinter der Idee des Gendersternchens steckt und ob dieses eine sinnvolle Erweiterung unserer Sprachwelt darstellt. Ein spannender Kurz-Workshop erwartet euch, der dazu einladen soll das eigene Verständnis von Normal auf die Probe zu stellen.



Impressionen von der Preisverleihung 2019
Fotografinnen: Anne Seim und Annika Seiferlein

  • DSC_0001
  • DSC_0005
  • DSC_0048
  • DSC_0072
  • DSC_0085
  • DSC_0219
  • DSC_0247
  • DSC_0256
  • DSC_0288
  • DSC_0372
  • DSC_0377
  • IMG_5536
  • IMG_5571
  • IMG_5598
  • IMG_5602
  • IMG_5629
  • IMG_5635
  • IMG_5683
  • IMG_5696
  • IMG_5705
  • IMG_5740
  • IMG_5761
  • IMG_5767
  • IMG_5769
  • IMG_5778
  • IMG_5862
  • IMG_5959
  • IMG_6013
  • IMG_6105
  • IMG_6142

 


 

Jugendjournalismuspreis 2018

 

Die Preisverleihung mit Rahmenprogramm des Sächsischen Jugendjournalistenpreises 2018 fand am 16. Juni auf den Mediencampus der Villa Ida (Poetenweg 28, 04155 Leipzig) statt.

 

Die Gewinner*innen 2018

Grundschule

  1. Schlaumeier (Grundschule Leubnitz)
  2. FTSZ (Grundschule forum thomanum)
  3. Der Schillerbote (F.-Schiller-Grundschule Rodewisch)

Förderschule

  1. Der Buchfink (Hort an der SfE "E. Kästner" Dresden)
  2. Die Vogelscheuche (Werner-Vogel-Schule Leipzig)

Oberschule

  1. Das HOrGAn (HOGA-Schulen Dresden)
  2. Blitzlicht (1. Oberschule Kamenz)
  3. Kreuz+Quer (Freie Christliche Schule Schirgiswalde) / Young People (Oberschule Mockrehna)

Berufschule

  1. Schulzeitung BSZ 12 (Berufliches Schulzentrum 12 "Robert Blum" Leipzig)

Gymnasium

  1. Crux (Evangelischen Kreuzgymnasiums Dresden)
  2. Schulz (Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Kamenz)
  3. #nofilter (Humboldt-Gymnasium Radeberg)

Aufsteiger

Die Korrekte (Marie-Curie-Gymnasium Dresden) / Schülerzeitung GSBM (Grundschule Fürst Pückler Bad Muskau)

Foto

  1. Lilly Fritzsche und Vincent Koch: HOloGrAmm der Helden-Ausgabe HOrGAN mit Herrn Friedrich (HorGAn)
  2. Alexandra Walther: Illustration "Parkgebühr für Elefanten" (3Etagenleben)
  3. Dominic Wunderlich: Foto "Die umgekippte Milchkanne" (Schulz)

Online/Social Media

CottaConnect (Bernhard-von-Cotta Gymnasium) / Gymnasium Nossen (Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen)

Autor*in 1

  1. Lucas Büttner, Thomas Unger: „Talk im Grünen“ (Schulz)
  2. Lisa Harzdorf, Joshua Schwarz, Anna Günther, Shana Uhlig, Tessa Uhlig: „und es war cool!“ Kommentar zur Bundestagswahl (Kreativitätsgrundschule Chemnitz)
  3. Konrad Bergien: „In zwei Stunden in die USA und zurück“ (Schulz)

Autor*in 2

  1. Vincent Koch: "Die Créme de la Créme-Küche - Reportage in der Schulküche" (HOrGAn)
  2. Mahsun Saciri: „Ich bin Mahsun - und das ist meine Geschichte" (Schulzeitung BSZ12)
  3. Sophie Heinig: „Schande über euch!“ (3Etagenleben)

Eindrücke

  • P1010704
  • P1010709
  • P1010736
  • P1010749
  • P1010862
  • P1010878
  • P1010901
  • P1010932
  • P1010971
  • P1020003
  • P1020011
  • P1020022
  • P1020041
  • P1020051
  • P1020061
  • P1020072
  • P1020097
  • P1020123
  • P1020125
  • P1020136
  • P1020269
  • P1020272
  • P1020290
  • P1020292
  • P1020294
  • P1020296
  • P1020307
  • P1020326
  • P1020333
  • P1020346
  • P1020363
  • P1020367
  • P1020379
  • P1020398
  • P1020413
  • P1020428
  • P1020445
  • P1020451
  • P1020456
  • P1020467

 


 

Jugendjournalismuspreis 2017

 

Die Preisverleihung des sächsischen Jugendjournalistenpreis 2017 fand am 10. Juni 2017 von 10.30 bis 14 Uhr in der „Dreikönigskirche – Haus der Kirche“ in Dresden statt. Alle teilnehmenden Schülerzeitungen und Autoren waren herzlich eingeladen und kamen zahlreich.

 

Die Gewinner*innen 2017

Grundschule

   1. Platz: Coole Schule (GS Süd Radeberg)

   2. Platz: Schiller-Bote (F.-Schiller-GS Rodewisch)

   3. Platz: FTSZ (Grundschule forum thomanum)

Oberschule

   1. Platz: Das HOrGAn (HOGA-Schulen Dresden)

   2. Platz: daimZ (Gottlieb-Daimler-Oberschule)

   3. Platz: Teenager News (Oberschule Leubnitz)

Gymnasium

   1. Platz: Schulz (Gotthold-Ephraim-Lesing Gymnasium Kamenz)

   2. Platz: Crux (Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden)

   3. Platz: #unbenannt (Anton-Philipp-Reclam-Gymnasium Leipzig)

Förderschule

   1. Platz: Buchfink (Hort an der Schule für Erziehungsholfe Dresden)

   2. Platz: Quer-Denker (Schule am Stadtpark)

Der Förderpreis in der Kategorie 'Berufsbildende Schule' wurde in diesem Jahr nicht vergeben

Förderpreis Aufsteiger 2016/2017 für die zwei besten neugegründeten Schülerzeitungen

   Schülerzeitung (Carl Böhme GS)

   Schülerzeitung (Friedrich Schiller GS Flöha)

Förderpreis Crossmedia (Online und Social Media)

   3 Etagenleben (Robert-Schumann-Gymnasium)

Einzelbeiträge I  6-14 Jahre

   1. Platz: "Nicht ganz so süß" - Tessa Burkert (Lessing-Gymnasium Döbeln)

   2. Platz: "Schwul sein im Kreuzchor" - Laurenz Dulig (Kreuzgymnasium)

   3. Platz: "Ich beiß von der Karotte ab" (Kolumne) - Maria Patricia Uber

Einzelbeiträge II - ab 15 Jahre

   1. Platz: "Hat die sächsische Polizei ein Problem mit ihrem Rechts-Verständnis?" - Gesine Stauch (Kreuzgymnasium)

   2. Platz: "Wenn es mit der Karriere nicht klappt, spielen wir eben auf 'nem Kindergeburtstag." - Vincent Koch (Hoga Schulen Dresden)

   3. Platz: "Zerrieben und ausgequetscht" - Charlotte Kaiser (Kreuzgymnasium)

Sonderpreis Fotografie/Illustration

   1. Platz: "Lieblingsorte" von Lea Büttner (Kreuzgymnasium)

   2. Platz: "Sagen Sie jetzt nichts" von Julius Herrmann (Kreuzgymnasium)

   3. Platz: "Fotoreihe Pakistan" von Vanessa Limbach (GS Leubnitz)